Bio-Honig von Monnàber Vell

18,00 

Nettogewicht 450 g

Vorrätig

Organoleptische Merkmale

Farbe

Helle bernsteinfarben, maximal 45 mm Pfund

Aroma

Leicht blumig, nicht sehr anhaltend

Geschmack

Süß mit würzigen Noten.

Konsistenz

Schnelle Kristallisation und in sehr feinen Kristallen.

Pollenspektrum

13,3 % Stechpalmen-Kreuzdorn (Rhamnus alaternus) als Haupttracht, 6,5 % Milchfleckdistel (Galactites tomentosa), 4,4 % Zitruspflanzen (Citrus spp.), 4,2 % Myrte (Myrtus communis) und 2 % Hülsenfrüchtler (Fabaceae) als repräsentativste Beitrachten

Geografische Herkunft

Das Gut Monnàber Vell befindet sich in der Gemeinde Campanet, im Nordosten Mallorcas, am Fuße der von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärten Serra de Tramuntana. Es erstreckt sich über eine Fläche von 160 Hektar und erregt die Aufmerksamkeit seiner Besucher vor allem durch seine Gebäude aus dem 13. Jahrhundert und die uralten Olivenbäume, die im Laufe der Zeit zu regelrechten Kunstwerken der Natur geworden sind.

Botanische Herkunft

Monnàber Vell zeichnet sich nicht nur durch die florale Vielfalt sowohl seiner natürlichen Gebirgsvegetation als auch der für die Gegend charakteristischen Trockenfeldbaukulturen aus, sondern auch durch die traditionelle Landwirtschaft, die die hiesige Pflanzenlandschaft über Jahrhunderte geformt und gestaltet hat. Die vorherrschenden und für die Bienen interessantesten Pflanzen sind der Klee und der Hornklee (Trifolium/Lotus spp.), die Milchfleckdistel (Galactite tomentosa), die Affodillgewächse (Asphodelus spp.), der Ginster (Calicotome spinosa) und der Stechpalmen-Kreuzdorn (Rhamnus alaternus), deren Blütenteppiche auf dem Anwesen mitunter große Flächen bedecken. Auch Mandelbäume (Prunus dulcis) und Johannisbrotbäume (Ceratonia siliqua) sind zahlreich vorhanden. Der Ortsname Monnàber stammt aus dem Arabischen und bedeutet „Blumenberg“.